Weihnachtsbriefe der ElternAg

Liebe Eltern und Kinder der Klasse 3a,

schon wieder sind die Wochen vergangen und die Weihnachtsferien stehen an. Damit sind wir langsam aber sicher auch mit der Eltern-AG auf der Zielgeraden. Fast 1 Jahr haben wir jetzt zusammen verbracht und sehr viel gemeinsam erarbeiten können.
In den letzten Wochen stand vor allem das Thema Vertrauen und Zusammenarbeit im Mittelpunkt.
Die Kinder haben als Mumien sehr viel Mut bewiesen und mussten ihren Klassenkameraden viel Vertrauen schenken, um sich in deren Arme fallen zu lassen und zwischen 2 Kindern zu pendeln.
Beim Spiel „7 tragen Einen“ wurde ebenfalls viel Mut bewiesen. Fast alle Kinder haben sich von ihren Schulkollegen tragen lassen, die z.T. vielleicht nicht die besten Freunde sind, trotzdem haben alle gemerkt, dass sie sich gegenseitig vertrauen und aufeinander verlassen können, wenn es sein muss.
Bei dem Spiel „Geier Sturzflug“ wurde es dann nochmal sehr spannend. Von dem hohen Kasten aus ließen sich die Kinder rückwärts in die Decke fallen, die von den Schulkameraden gehalten wurden. Natürlich war darunter alles mit einer dicken Matte abgesichert.
Alle diese Spiele waren auch für die, die ihre Schulkameraden halten mussten, eine sehr starke Erfahrung. Soviel Verantwortung für einen Mitschüler zu erleben, das gab es bisher eher selten.
Als wir mit den Kindern dann endlich die Pyramide gebaut haben, brauchte es viel Zeit für die Vorplanung. Jeder musste seinen Platz finden, den er sich selbst zutraute. Aber auch die Gruppe musste Vertrauen zeigen und dem jeweiligen Kind die Position zutrauen. Die Kinder haben diskutiert und begründen können, warum die jeweilige Position für den Einzelnen gut wäre oder vielleicht auch nicht und das, ohne dabei verletzend zu werden.
Wir vom Eltern-AG-Team waren wirklich stolz auf euch Kinder und sind es noch, dass diese schwierigen Aufgaben so super gemeinsam gelöst wurden.
Im Anhang an den Brief gibt es noch die Geschichte, die wir in der letzten Stunde vorgelesen haben. Denn genau wie in der Geschichte vom Baumwollfaden und dem Wachsklümpchen habt auch ihr Kinder gelernt, dass sich einer alleine vielleicht manchmal gar nicht so stark fühlt, Ihr zusammen aber enorm stark sein könnt. Und so wie Ihr gelernt habt, das jeder einzelne wichtig ist, Ihr zusammen aber noch viel mehr seid, so haben auch der Baumwollfaden und das Wachsklümpchen gemerkt, dass jeder von Ihnen wichtig ist, sie aber nur zusammen ein Teelicht werden.
Vielleicht gibt es in der Weihnachtszeit ja die Möglichkeit, dass das Teelicht ein bisschen Licht spenden darf und vielleicht kommt dann ja auch die Erinnerung, an dieses tolle Gefühl, wenn man so viel Mut, Vertrauen und Zusammenhalt erfährt und gemeinsam die tollsten Aufgaben schafft.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 und freuen uns schon jetzt auf die letzten Stunden nach den Ferien.

Das Team der Eltern-AG

Liebe Eltern und Kinder der Klasse 3b,

schon wieder sind die Wochen vergangen und bald sind Weihnachtsferien. Fast 1 Jahr haben wir jetzt
zusammen verbracht und sehr viel gemeinsam gelernt und erlebt.
In den letzten Monaten standen die Themen Vertrauen, Gefühle und Zusammenarbeit im Mittelpunkt.
Ihr Kinder habt euch als Könige gegenseitig getragen und beim Spiel „7 tragen Einen“ habt ihr euch zum
Teil sogar von Schulkollegen hoch heben lassen, die vielleicht nicht eure besten Freunde sind.
Das kostete manchmal sehr viel Mut, doch am Ende haben alle Kinder genug Vertrauen zu ihren
Mitschülern gefasst, um die Übungen mitzumachen. Super!
Wir haben darüber gesprochen, was man braucht, um Vertrauen zu entwickeln und wie schön es ist,
wenn man jemanden vertrauen kann oder wenn einem Vertrauen entgegen gebracht wird.
Zum Schluss konntet ihr nochmal als Mumien dieses Gefühl erleben, denn ihr habt es gewagt euch, steif
wie eine Mumie, in die Arme eurer Schulfreunde fallen und auffangen zu lassen.
Mit dem Thema Gefühle ging es dann auf eine Reise: Welche Gefühle gibt es? Was macht mich traurig,
wütend oder glücklich? Was kann ich tun, wenn ich merke, dass ein Mittschüler traurig oder wütend ist?
Am Ende durften alle Kinder einmal die Streittreppe hinaufsteigen und „explodieren“.
In den letzten Wochen habt ihr noch lange an der letzten Aufgabe gearbeitet. ALLE Schafe mussten
irgendwie über den hohen Zaun, ohne ihn zu berühren und den Schäfer zu wecken. Das war keine leichte
Aufgabe. Ihr musstet zusammen einen Weg finden und habt viel diskutiert, wie die Lösung aussehen
könnte. Um die Aufgabe zu schaffen, mussten einige um Hilfe bitten, auch wenn das nicht leicht fiel.
Andere mussten sich zurück nehmen und durften nicht zu viel riskieren.
Letztendlich habt ihr es aber geschafft, alle zusammen! Ihr habt gemerkt, dass jeder wichtig ist: egal ob
groß oder klein, laut oder leise, der Erste oder der Letzte. Jeder einzelne von euch ist in seiner
Einzigartigkeit wichtig!
Im Anhang an den Brief findet ihr die Geschichte vom Baumwollfaden und dem Wachsklümpchen. Denn
genau wie in dieser Geschichte habt auch ihr gelernt, dass sich einer alleine vielleicht manchmal gar nicht
so stark fühlt, ihr zusammen aber enorm stark sein könnt. Und so wie ihr gelernt habt, das jeder einzelne
wichtig ist, ihr zusammen aber noch viel mehr seid, so haben auch der Baumwollfaden und das
Wachsklümpchen gemerkt, dass jeder von ihnen wichtig ist, sie aber nur zusammen ein Teelicht werden.
Vielleicht habt ihr in den Weihnachtstagen ein wenig Zeit, lasst zusammen mit euren Eltern das kleine
Teelicht brennen und erinnert euch an dieses riesige Gefühl, wie es ist, wenn man gemeinsam eine
Aufgabe gemeistert hat.
Wir wünschen euch und euren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit. Kommt gut ins neue Jahr und
genießt eure Ferien.
Wir freuen uns schon jetzt, mit euch noch ein paar Stunden nach den Ferien verbringen zu dürfen.
Weihnachtliche Grüße vom Team der Eltern-AG
mit Inga, Bettina, Simone, Melanie und Silvia