Wird geladen...

Die Schule

Liebe Kinder, liebe Eltern,

nun gibt es neue Infos aus dem Schulministerium. Es wird im Regelbetrieb gestartet. Die Grundschulkinder müssen im Unterricht kein Mund- und Nasenschutz tragen. Jedoch ist auf den Fluren und dem Pausenhof das Tragen der Maske vorgeschrieben.

Am Mittwoch findet für Klasse 2 bis 4 Unterricht von der 1. bis zur 4. Stunde statt. Die Schüler kommen im offenen Anfang und gehen in den Klassenraum und waschen dort sofort ihre Hände. Die Jacken dürfen wieder auf dem Flur an die Haken gehängt werden.

Da das Durchmischen der Jahrgänge nicht erlaubt ist, werden die AGs nur im gleichen Jahrgang stattfinden.

Am Montag wird ein aktueller Elternbrief herumgeschickt, dem Sie alle wichtigen Infos nochmal entnehmen können:

Elternbrief.August.2020

Die Einschulung wird wie in der Zoom Konferenz besprochen stattfinden, spätestens am Montag bekommen Sie schriftliche Infos. Die Klassenlehrer schicken Ihnen eine Mail:

Einschulung 2020.2

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrer.

Folgende wichtige Infos gebe ich Ihnen aus der Mail von unserer Ministerin zusammengefasst weiter:

 Schutz von vorerkrankten Schülerinnen und Schülern

„Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Schul- und Teilnahmepflicht.

Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Entsprechende Pflichten gelten für volljährige Schülerinnen und Schüler.

Die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler müssen zum einen darlegen, dass für die Schülerin oder den Schüler wegen einer Vorerkrankung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Bei begründeten Zweifeln kann die Schule ein ärztliches Attest verlangen und in besonderen Fällen ein amtsärztliches Gutachten einholen.

Besucht die Schülerin oder der Schüler die Schule voraussichtlich oder tatsächlich länger als sechs Wochen nicht, soll die Schule ein ärztliches Attest verlangen und in besonderen Fällen ein amtsärztliches Gutachten einholen. Für die Schülerin oder den Schüler entfällt lediglich die Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Sie oder er ist weiterhin dazu verpflichtet, daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Hierzu gehört auch der Distanzunterricht. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.“

 

Umgang mit Rückkehrenden aus Risikogebieten

„Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die Coronaeinreiseverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu beachten, aus der sich besondere Verpflichtungen für Schülerinnen und Schüler sowie alle an Schulen tätigen Personen ergeben können.

Weiterführende Informationen sind auf dessen Sonderseite abrufbar unter:
https://www.mags.nrw/coronavirus.

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht:
www.rki.de/covid-19-risikogebiete.“

Zur Erläuterung:

Wenn Sie von einem Auslandsaufenthalt aus einem Risikogebiet zurückkehren, sind Sie verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft in Quarantäne zu begeben und diesen Aufenthaltsort für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise nicht zu verlassen (vgl. § 1, Abs.1 CoronaEinreiseVO).

Ein Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Über einen Aufenthalt in einem Risikogebiet muss nach der Rückkehr von dort unverzüglich das Gesundheitsamt informiert werden.

Bitte beachten Sie: Die Bundesregierung prüft fortlaufend, inwieweit Gebiete als Risikogebiete einzustufen sind. Daher kann es auch zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Im Rahmen einer gegebenenfalls erforderlichen Quarantäne dürfen Sie/darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen.

Einreisende aus Risikogebieten können von der Quarantäneverpflichtung ausgenommen werden, sofern sie durch ein ärztliches Zeugnis, das sich auf eine Testung stützt, nachweisen können, dass sie nicht mit SARS – CoV-2 infiziert sind (bzw. zum Zeitpunkt der Testung kein SARS-CoV-2 nachgewiesen werden konnte). Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein.
In diesem Fall kann nach Vorlage des Attestes die Schule nach Reiserückkehr besucht werden.

Eine Untersuchung in Deutschland ist auch möglich. Die Quarantäne und ein Ausschluss vom Schulbesuch besteht dann nur bis zum Zeitpunkt des (negativen) Testergebnisses.

Die jeweils aktuelle Liste der Länder, die zu den Risikogebieten zählen, finden Sie unter:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Bitte beachten Sie eventuelle Aktualisierungen der Coronaeinreiseverordnung des Landes NRW und der aufgeführten Listen.

 

Telefonisch erreichen Sie uns am besten unter folgenden Nummern:  05241/50523910 oder unter 05241/50523967 oder Sie schreiben eine Mail an info@kapellenschule.de

Wichtige Mitteilung zu Ausflügen und Klassenfahrten

Die Schulsozialarbeiterin Julia McPherson ist weiterhin für Sie erreichbar

unter der Nummer: 01515/ 7466218 oder per Mail: julia.mcpherson@guetersloh.de

Elterninformation Schulsozialarbeit

 

 

Die Kapellenschule ist eine der drei katholischen Grundschulen der Stadt Gütersloh.

Seit dem 01.08.2005 wird die Kapellenschule als Offene Ganztagsschule (OGS) geführt.

Wir verstehen uns als Stadtteilschule und sind daher dem Gemeindeleben eng verbunden.
Schulmessen gehören ebenso zu unserer Schulkultur wie die aktive Teilnahme an Stadtteilfesten.

Besonders bereichert wird unser Schulleben durch den Förderverein, der viele Vorhaben initiiert bzw. unterstützt,
z.B. Veranstaltungen, Feste und Anschaffungen.

Ihr Ziel ist unsere Schule. Unsere Anschrift lautet:

Katholische Grundschule – Kapellenschule –
Dr.-Thomas Plaßmann-Weg 10
33335 Gütersloh
Tel 05241/50 52 39 10
Fax 05241/50 52 39 31
e-mail: „info@kapellenschule.de“

 

Besuchen Sie uns mit dem Auto, dann sollten Sie sich an der Herz-Jesu-Kirche Avenwedde orientieren.
Kommen Sie aus Richtung Gütersloh, dann fahren Sie in Richtung Friedrichsdorf auf der Carl-Bertelsmann-Straße, später Avenwedder Straße, geradeaus.
Am Ortsausgang von Avenwedde sehen Sie die Kirche mit dem hohen schlanken Turm. Biegen Sie dort rechts ein, die Schule liegt ca. 50 m weiter rechts.
Kommen Sie aus Richtung Friedrichsdorf, sehen Sie die Kirche kurz vor dem Ortseingang von Avenwedde auf der linken Seite und biegen entsprechend links ein.
Wir wünschen einen guten Weg!

Wir sind dabei: